Steckbrief

Bereiche

  • Drabenderhöhe

Stadtteilhaus Drabenderhöhe

Zentrum für alle Generationen

Die Umgestaltung Bielsteins ist abgeschlossen, die Bauarbeiten im Wiehler Stadtzentrum laufen, und demnächst soll es auch in Drabenderhöhe Neues geben. Ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) für den Ortsteil liegt im Entwurf vor und weist die Richtung. Ein zentrales Projekt ist der Umbau des Kulturhauses in ein modernes Stadtteilhaus.

Dafür stehen Mittel von Bund und Land zur Verfügung, die das Projekt zu 100 Prozent der maßgeblichen Kosten finanzieren. Für 3,84 Millionen Euro soll aus dem in die Jahre gekommenen Kulturhaus ein modernes Begegnungszentrum wachsen – mit Angeboten für einen weiten Personenkreis. Im Mittelpunkt des Stadtteilhauses steht seine Funktion als sozialer Treffpunkt, kultureller Veranstaltungsort sowie Beratungs- und Anlaufstelle.

Besonderes Augenmerk gilt der barrierefreien Gestaltung des Gebäudes und seiner Umlage. Der Eingangsbereich am Parkplatz erhält mit Teilabriss und Neubau ein komplett anderes Gesicht und eine Rampenanlage. Die Außenrampe ins Obergeschoss weist ihrerseits künftig eine geringere Steigung auf. 

Eine deutliche Verbesserung für Veranstaltungen im großen Saal wird der Anbau eines Backstage-Bereichs für die Bühne bedeuten – mit Umkleide-, Sanitär- und Lagerräumen. Geplant ist zudem der Austausch von Decke und Faltvorhang im großen Saal. Der Einbau bodentiefer Fenster wird zudem im Erdgeschoss vielen Räumen eine neue Atmosphäre verleihen.

Das Jugend- und Kulturhaus war bereits in der Vergangenheit Mittelpunkt reger Vereinstätigkeit sowie Ort großen bürgerschaftlichen Engagements. Durch den Umbau sollen nun noch mehr Möglichkeiten entstehen, das Gemeinschaftsleben aktiv zu gestalten. Ob Jugendarbeit, Konzerte, Workshops oder Versammlungen: Das neue Stadtteilhaus Drabenderhöhe bildet den wesentlichen Baustein mit Blick auf das funktionierende Miteinander im Stadtteil. Mit seinem Umbau wir das Gebäude neue Impulse setzen für ein buntes Leben in Drabenderhöhe.


Impressionen

So wie auf der Visualisierung wird sich der Eingangsbereich des Stadtteilhauses künftig präsentieren. Grafik: postwelters
So wie auf der Visualisierung wird sich der Eingangsbereich des Stadtteilhauses künftig präsentieren. Grafik: postwelters
Bürgermeister Ulrich Stücker erläuterte NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach die Pläne fürs Stadtteilhaus Drabenderhöhe. Foto: Christian Melzer
Bürgermeister Ulrich Stücker erläuterte NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach die Pläne fürs Stadtteilhaus Drabenderhöhe. Foto: Christian Melzer
Den Zuwendungsbescheid über 3,84 Millionen Euro übergab Ministerin Scharrenbach vor Ort an Bürgermeister Stücker. Foto: Christian Melzer
Den Zuwendungsbescheid über 3,84 Millionen Euro übergab Ministerin Scharrenbach vor Ort an Bürgermeister Stücker. Foto: Christian Melzer